Login
FacebookMySpaceTwitter

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle ist jeweils am Dienstagvormittag durch Sarah  Marty besetzt. Spezielle Anliegen dürfen  zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr telefonisch gestellt werden.

Während den Schulferien ist die Geschäftsstelle nicht besetzt.

Bitte beachtet, dass die Geschäftsstelle mit den anfallenden Arbeiten meistens voll ausgelastet ist.

Darum bitten wir euch die normalen Anfragen per Mail zu stellen.  

Für Euer Verständnis danken wir im Voraus.

 

Mail Geschäftsstelle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon Geschäftsstelle: 041 320 72 90

   

9 Monate - 13 Finalplätze - 5 Vereinsrekorde

Details

Mit den neuen Vorgaben des Stützpunktlables im Gepäck starteten wird die Saison etwas verspätet, jedoch unter Volldampf. Die Anzahl 2h-Trainings stieg auf insgesamt neun Einheiten. Wobei noch 2.5h Landtraining und 2-3h Krafttraining hinzukommen. Mit diesem Mehr an Training Blickten wir alle gespannt auf die neue Saison.

 

Kurzbahn-Schweizermeisterschaft (KBSM) 2014

Nach einer vielversprechenden Standortbestimmung RHM, welche mit einem überraschenden Vereinsrekord der 4x100m Freistilstaffel mit Cyrill D., Dario G., Maceo M. und Maurin L. beendet wurde, und der Bestätigung, dass sich der gesteigerte Trainingseinsatz spürbar bemerkbar macht, wurden die verbleibenden Tage vor der KBSM für das Feintuning genutzt. Der erste Makrozyklus konnte an der KBSM denn auch mit einigenHighlights abgeschlossen werden.

So findet z.B. Celestine Z. an den nationalen Meisterschaften immer wieder zur Hochform. Nach einem Knallerrennen über 100m Rücken an der RHM mit einer pulverisierten Bestzeit könnte sie in jedem Einzelrennen ihre persönlichen Bestmarken verbessern. Danielle B. konnte an der RHM die psychologisch wichtige Hürde über 100m Brust von 1:17 unterbieten. Als gäbe es keine Vergangenheit mit diesem Rennen schwamm sie ihrer Bestzeit davon und erreichte so frühzeitig ihr Saisonhauptziel. Der Rückenspezialist Dario G. schwamm über 200m Rücken im B-Final sensationelle 2:05.76 und zählt auf der kurzen Bahn nun zu den Top 10 der Schweiz. Im Altersvergleich konnte sich Dario über 50m, 100m und 200m Rücken in den Top 3 der 17 jährigen festsetzten. Über 50m Delfin ist er sogar der schnellste und über 100m fünftschnellste 17 jährige in der Schweiz (trotz misslungener Wende und Anschlag).Mit einem grossen Leistungssprung seit dem Sommer macht vor allem Maceo M. über 100m (109% oder 3s), 200m  (107% oder 5s) Delfin und 200m Vierlagen (104% oder 3s) auf sich aufmerksam. Damit bestätigt er seine Konkurrenzfähigkeit in einem starken 98er-Feld. Der in Basel trainierende Maurin L. schwamm an der KBSM neben etlichen Finalplätzen auch gleich zwei Vereinsrekorde über 50m (29.05)und 100m (1:03:33) Brust. Vanessa K. schwamm in einem sehenswerten 200m Delfinrennen (104% oder 4s Bz) auf Platz 13 und verpasste den Einzug in den B-Final um Haaresbreite (0.16s). Über 100m Delfin durfte/musste sie im letzten Lauf neben der nationalen Elite schwimmen - bei der noch vorhandenen Leistungsdifferenz eine sehr schwierige Aufgabe. Leider kam sie entsprechend nicht ganz an die Leistung der RHM heran. Mit der an der RHM geschwommenen Bz ist sie in ihrer Alterkategorie jedoch die zweitschnellste Delfinschwimmerin der Schweiz. Till S. hatte die Motivation fürs Trainieren wieder gefunden und machte mit 1s Bestzeit über 50m Brust und 0.7s über 50 Freistil (je 106% Leistung) klar, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Vor dem Hintergrund gesundheitlicher Rückschläge haben Nick und Adrian W. leistungsmässig überrascht und konnten ihre persönlichen Bestmarken unterbieten oder kamen zumindest sehr nahe dran. Auch Cyrill D. konnte zwei persönliche Bestmarken neu setzten. Etwas überraschend war dies im Delfin über die 50m Strecke und im 100m Lagenrennen der Fall.

 

Langbahn-Schweizermeisterschaft (LBSM) 2015

Nach dem gelungenen Saisonauftakt an der KBSM bereiteten sich unsere SM- und VM-Kandidaten in einem „Monster“-Lager mit etwas mehr als 130km in 12 Trainingstagen auf die LBSM und die VM vor. Nach dem Krankheitsbedingt schwachen Winter war dies denn auch dringend notwendig. Nicht wenige Schwimmende haben in diesem Lager dann auch ihre persönliche Belastungsgrenze mutig und ohne zu zögern ausgelotet und bewusst überschritten. Entsprechend erfreulich wurde dann auch die Standortbestimmung in Montreux absolviert. Aufgrund erneuter gesundheitlicher (Infekte in Lunge, Hals und Nase) Probleme verliefen an der LBSM leider nicht alle Rennen nach Wunsch. Dennoch konnten wir uns über folgende Highlights des eher kleinen SM-Teams freuen:

Dario G.      schwamm trotz starkem Husten solide Rennen und erreichte über alle drei Rückenrennen den B-Final. Mit der Besserung des Hustens kamen dann aber auch noch bessere Zeiten und so kratzt Dario nun auch auf der 50m Bahn an der Minute über 100m Rücken. Auf der 25m Bahn hat er diese bereits um mehr als zwei Sekunden unterboten.

Vanessa K. schwamm über die 200m Delfin in den A-Final und erreichte im Final den sensationellen 7. Platz. Über die 100m Delfin erreichte sie den B-Final und konnte diesen mit einem taktisch geschickten und äusserst Spannenden Rennen auch gewinnen. Mit den zwei Top 9 Klassierungen konnte sie sich, nach den Multinations im letzten Jahr, nun für den MateNostrum Wettkampf in Canet qualifizieren.

Maceo M. schwamm über 200m Delfin in 2:14.93 einen neuen Vereinsrekord. Für einen Final hat es dieses Jahr leider noch nicht ganz gereicht. Im Vergleich zu letztem Jahr nähert sich Maceo jedoch mit grossen Schritten der nationalen Spitze. Über die 200m Delfin erreichte er denn auch Platz 20 und über die 400m Lagen Platz 19.

Maurin L.   war an der diesjährigen LBSM gesundheitlich stark angeschlagen. Trotzdem gelang ihm über die 50m Brust der Einzug in den B-Final.

 

Vereinsmeisterschaft NLA/NLB 2015

Die Spannung lag schon Tage vor der der nationalen Vereinsmeisterschaft in der Luft. Während die Herren um den Wiederaufstieg in die NLA kämpfen wollten war für das Damenteam klar, dass der Ligaerhalt nicht möglich sein wird. Zwei Teams mit Ausgangslagen die verschiedener nicht sein konnten. Behalten die Herren die Nerven und können die Damen mit den getrübten Aussichten umgehen?

 

Am ersten Tag wurde klar, dass der Aufstieg für das Herrenteam keine leichte Aufgabe sein wird. In der NLB traten mit Turrita Nuotto, Aarefisch und Renens-Natation mit dem gleichen Ziel an. Obwohl Dario G. gleich mit einem neuen Vereinsrekord über 50m Delfin (25.63) den Wettkampf eröffnete, wurde aus dem sicher geglaubten Aufstieg ein waschechter Krimi. Der Ausgang der Meisterschaft blieb bis zum letzten Rennen offen. Aarefisch und Kriens wechselten beinahe im Renntakt zwischen Aufstiegs- und Ledermedaillenplatz. Obwohl der Start in den zweiten Renntag etwas ins Wasser fiel, konnte unser Herrenteam mit 15344 Punkten den Wettstreit für sich entscheiden und den Aufstiegsplatz mit einem Vorsprung von nur 76 Punkten auf Aarefisch verteidigen.

 

Für die Damen war schnell klar, dass die Prognose Realität werden würde. Der Leistungsunterschied zu den restlichen A-Teams war zu gross. Doch trotz der sehr schwierigen Ausgangslage haben es unsere Damen geschafft sich zu motivieren und traten alle Rennen mit erhobenem Haupt an. Gar über sich hinausgewachsen ist Celine H., welche nach jahrelanger Stagnation unerwartet riesen persönliche Erfolge feiern konnte. So pulverisierte sie in all ihren drei Rennen ihre Bestzeiten (z.B. fünf Sekunden Bestzeit über die 100m Lagen). Ähnlich erging es Chantal K. die nach langer Durststrecke wieder Bestzeiten schwimmt konnten. Unsere Damen haben unseren Verein hervorragend vertreten und sich sportlich sowie menschlich von der allerbesten Seite gezeigt.

 

Der Schwimmverein Kries darf zu Recht Stolz auf diese Athletinnen und Athleten sein!

Osterlager Riccione 2015

Details

Mittwoch:

Heute hatten alle am Morgen Training. Am Nachmittag hatte die Gruppen A und B frei. Sie gingen ins Einkaufszentrum le Befane. Dort gab es viele Läden, wo man sich Kleider und andere Utensilien, wie z.B. Handys, Esswaren ect… . Die anderen Gruppen trainierten auch am Nachmittag und spielten nachher Volleyball am Strand.

 

Donnerstag:

Heute hatten am Nachmittag die Gruppen E und F frei. Sie gingen ebenfalls ins Einkaufszentrum. Am Abend uns vom Hotel ein Kuchen überreicht.

 

Freitag:

Heute Morgen trainierten die Gruppen A, B, C und die Gruppen D,E, F zusammen. Wir erhielten am Morgen ein Lunchpacket vom Hotel. In diesem befanden sich 2 Sandwichs, ein Branchli, ein Apfel und Lolipop. Zwischen den Trainings hatten wir 1h 30 min, in dieser Zeit verspeisten wir unser Lunchpacket. Am Nachmittag hatten alle frei. Einige gingen shoppen andere gingen an den Strand oder blieben im Hotel und Packten zusammen. Beim Abendessen wurden den 12 Schwimmern mit den meisten Punkten ausgezeichnet. Sie bekamen einen Kinogutschein und einen Schlüsselanhänger. Am Abend spielten wir Räuber und Polizei. Danach spendierten Clemens Eltern uns allen ein Eis.

 

Samstag, 11. April

 

Am Morgen, nachdem wir fertig gepackt und gefrühstückt hatten, verabschiedeten wir uns von Francesca und Feli. Danach spazierten wir zur Schwimmhalle, wo uns verkündet wurde, was wir beim kleinen "Wettkampf" schwimmen sollten. Der "Wettkampf" verlief wie geplant und die meisten waren danach erschöpft, denn es schwammen (fast) alle 200m und 400m einer Lage!
Nach dem "Wettkampf" liefen wir zügig zum Hotel zurück, wo es auch schon Mittagessen gab. Um ca. 13.00 Uhr luden wir dann unser Gepäck in den Car und fuhren dann nach Hause, wo wir, ausser dem kleinen Stau vor dem Gotthard, gut ankamen. Dort verabschideten wir uns. Danke noch an alle Trainer und Betreuungspersonen für das tolle Lager!

Riccione 2015

Details

Riccione 2015

Details

Trainingslager - Riccione 2015

Details

Nach einer verletzungsfreien Reise ist das diesjährige Schwimmerteam in Riccione vom Strand, sowie von Francesca und Feliciana begrüsst worden. Schon am Sonntag ging der typische Trainingsalltag los: eat, swim, sleep, repeat... Sonntags kam der Osterhase gleich zweimal. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an den Verein. Gefeiert wurde dieser Tag mit einem Festagsmenü und einem Spielenachtmittag. Am Montag kam zum Glück auch mal die Sonne zum Vorschein und ermöglichte es das Landtraining nach draussen oder an den Strand zu verschieben. Dienstag hat etwas früher als gewohnt begonnen, doch für einige wurde dies mit einer Shoppingtour wieder gut gemacht.

08.04.2015

   

Goldsponsor  

   

Silbersponsor  

   

Bronzesponsor  

   

weitere Sponsoren  

  • Dateien/Sponsoren/StartseiteSlider/LOGO_Wieland_Kriens2.jpg
  • Dateien/Sponsoren/StartseiteSlider/swisslos_logo.jpg
  • Dateien/Sponsoren/StartseiteSlider/logo_itsolutions.png
  • Dateien/Sponsoren/StartseiteSlider/one1.png
  • Dateien/Sponsoren/StartseiteSlider/swisslos_logo1.png
   

Facebook  

   

Copyright 2013 by Schwimmverein Kriens | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Nutzungsbedingungen| Datenschutzerklärung

© Schwimmverein Kriens